Die spannendsten Autoneuheiten 2020

Das neue Jahr steht ganz im Zeichen der Elektrifizierung des Antriebs­stranges – vom Sportwagen bis zum Transporter, vom Spuckerl bis zum Schlitten.

(Foto: Volkswagen AG)

Die Zeit der Ankündigungen ist vorbei. Jetzt geht es mit der Elektrifizierung des Antriebsstranges im großen Stil los. Bis jetzt gibt es zwar schon eine schöne Auswahl an Hybriden und E-Autos, ab diesem Jahr wird aber wirklich jeder namhafte Autohersteller mehr oder weniger stark in die E-Mobilität einsteigen. Und der Grund dafür ist ein denkbar banaler: sie müssen, wollen sie nicht hohe Strafen riskieren. Ab 2020 gilt es nämlich, den Flottenverbrauch zu drücken – also den CO2-Ausstoß aller Fahrzeuge, die ein Hersteller verkauft. Das gibt der Gesetzgeber vor. Und um die ambitionierten Ziele zumindest auf dem Papier zu erreichen, kommt man am E-Motor nicht vorbei. Dessen Emissionen werden nämlich mit null angenommen.
Das führt auch dazu, dass Plug-in-Hybride, also Autos mit einer Kombination aus Verbrennungsmotor und E-Motor, phantastisch niedrige Normverbräuche erzielen. Das geht ganz einfach, wenn die rein elektrische Reichweite rund 50 Kilometer beträgt. Dann können nämlich weite Teile des Testzyklus mit dem E-Antrieb zurückgelegt werden. So schaffen mehrere hundert PS starke Sportwagen Testverbräuche von unter zwei Litern. Noch besser stehen in dieser Rechnung reine E-Autos da. Und da ist die Imagepflege der Marke noch gar nicht mitgerechnet.

>> Zum Download: Vom Sportwagen bis zum Transporter, vom Spuckerl bis zum Schlitten – die Autoneuheiten 2020

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.