Weingut Müller – Weinvielfalt, Heuriger und Rebschule am Göttweiger Berg

Im Weinort Krustetten am Göttweiger Berg ragt der Top-Heurige vom Weingut Müller ebenso heraus wie das nahe gelegene Benediktinerstift aus der Landschaft.

http://www.weingutmueller.atDiversifikation ist bei der Winzerfamilie zur Maxime gereift: Neben der umfangreichen Weinauswahl in allen Farben und Qualitätskategorien werden Säfte, Brände, Sekt und mehr angeboten. Natürlich nehmen Grüner Veltliner und Riesling eine Sonderstellung ein. Und für die Buschenschank wird sogar eigenes Brot gebacken, um die schmackhaften Heurigenspezialitäten perfekt zu ergänzen.

Fast still und leise haben die Brüder Leopold und Stefan Müller das Weingut zu einem der großen Betriebe des Landes ausgebaut. Mit 110 Hektar Rebfläche kann eine entsprechend imponierende Sortenvielfalt angeboten werden. Während Stefan Müller die Weingartenarbeit betreut und koordiniert, zeichnet der ältere Bruder Leopold für die Arbeitsabläufe im Keller verantwortlich. Eine Fülle von Auszeichnungen spricht qualitativ für sich. Zusätzlich ist seit 1936 eine Rebschule dem Betrieb angeschlossen.

Ein Besuch im Jänner beim Heurigen Müller lässt schon Vorfreude auf einige weitere Weinereignisse im idyllisch gelegenen Weinort aufkommen. Der Weinfrühling im April oder das Weinfest am Eichbühel im August, mitten in den Weinbergen, sind Beispiele dafür, dass südöstlich vom Göttweiger Berg Wein und Natur, Geselligkeit und Kulinarik zu einem Gesamtkunstwerk zusammenfinden.

Grüner Veltliner Sekt vom Göttweiger Berg

13 Alk/brut/Naturkork/16,50 Euro

Sektinfo: traditionelle Flaschengärung, handgerüttelt, 18 Monate auf der Hefe

Feine, doch intensive Perlage, strohgelber Glanz; in der Nase kündigt sich feine, cremige Art des reifen Veltliners an, zartwürzige Aspekte, vermengt mit eher neutraler, gelber Frucht; am Gaumen von cremiger Eleganz und Noblesse geprägt, noch jugendlicher Habitus, Sortencharakter mit Frucht und Würze gut herausgearbeitet, harmonischer Verlauf, balancierter Abgang mit cremigem Mousseux.

89

 

Martin 2018

12 Alk/Schraubverschluss/6,60 Euro

Grüner Veltliner – Gelber Muskateller – Sauvignon Blanc

Jugendlich-reduktives, zartes Strohgelb; in der Nase Mix aus Kräuternoten, floralen Elementen, Frucht und Veltlinerwürze, ein Hauch Muskat und etwas Sauvignon-Attribute mit eingebunden, noch ist nicht entschieden, was im Vordergrund stehen soll; am Gaumen knochentrocken, rassig-pikante Säure, feinziselierte Struktur, animierender Charakter, abermals würzig-fruchtig-florale Aromenvielfalt, wie im Geruch angekündigt, saftig und herzhaft im Finish, ein gelungener Jungwein, der auch weiterhin als Aperitif und Sommerwein Freude machen wird.

87+

 

Grüner Veltliner 2017 Ried Kremser Kogl

Kremstal DAC Reserve

12,5 Alk/1,5 Rz/4,5 Sre/Schraubverschluss/7,30 Euro

Weininfo: Lage im südlichen Kremstal, nahe dem kleinen Weinort Hollenburg, kleine Terrassen mit einer Lössauflage ober kalkhaltigem Hollenburger Konglomeratgestein, Trauben Mitte Oktober selektiv handverlesen und ohne lange Standzeit abgepresst, Gärung temperaturgesteuert im Stahltank, Wein im Dezember abgezogen und nach einiger Lagerzeit abgefüllt

Im Bukett feine, sortentypische Würze, nussige Aromatik, vermengt mit Kernobstfrucht; am Gaumen reife Pikanz, saftig und animierend.

90

 

Grüner Veltliner 2017 Ried Further Gottschelle

Kremstal DAC Reserve

13,5 Alk/Schraubverschluss/11,90 Euro

Weininfo: Lage erstmals 1341 urkundlich erwähnt, alte Weinstöcke auf Terrassen

Strohgelb mit leuchtenden Effekten; in der Nase feine Sortentypizität mit Würze und reifer Frucht; ganz anders am Gaumen, ein wahrer Fruchtüberfall mit großer Aromenbandbreite, gelbes Kernobst, etwas Erdbeer-Assoziationen und exotische Früchte, zunächst knackig, dann saftig und elegant in der Stilistik, feines Säuregerüst, steckt den Alkohol spielend weg, zeigt sich pikant und animierend im gesamten Verlauf, individuell und intensiv im Fruchtausdruck, braucht noch Zeit.

88-?

 

Grüner Veltliner 2017 Ried Eichbühel

Kremstal DAC Reserve

13,5 Alk/Naturkork/17 Euro

Weininfo: am höchsten gelegene Riede (335 m) nahe Krustetten, geprägt von kalkhaltigem Konglomeratgestein

Intensiv leuchtendes Strohgelb mit Goldschimmer; im Bukett internationale Art, Buttercreme und Biskuit mengen sich in die klassische Veltlinerwürze sowie gelbe Frucht und Dörrobst mit ein; auch am Gaumen BSA deutlich spürbar, etwas Tortenglasur und Pralinenfüllung, gedörrte Apfelspalten und Bananenchips, fülliger Charakter, kraftvoll in der Konsistenz, wird im Verlauf immer wärmer und tiefgründiger, vom internationalen Feeling bis zum Abgang geprägt, interessanter Speisenbegleiter (Hummer und Jakobsmuscheln, Saucengerichte, Kalbsfilet).

89-?

 

Riesling 2017 Ried Further Silberbichl

Kremstal DAC

12,5 Alk/Schraubverschluss/8,60 Euro

Weininfo: Lage erstmals erwähnt 1562, Name verweist auf das Vorkommen von Glimmer (Silber) und der Lage auf einem Hügel (Bichl)

Elegantes, jugendliches Strohgelb; im Bukett feine Fruchtansätze, durchmengt mit würzigen Aspekten; am Gaumen saftiger, finessenreicher Einstieg mit angenehmer Fruchtsäure, die sich über den gesamten Verlauf profilieren kann, Aromenvielfalt von Zitrusfrucht über Kernobst bis in grüngelbe Steinobstfrucht, elegantes Finish.

88

 

Riesling 2017 Ried Leiten

Kremstal DAC Reserve

13,5 Alk/Schraubverschluss/13 Euro

Weininfo: südlich ausgerichtete Terrassen, vorherrschend Verwitterungsgestein

Leuchtendes Gelb mit strohgoldenem Schimmer; zeigt schon im Bukett die hohen Weihen eines reifen Rieslings mit nobler Fruchtfülle, Mix aus Steinobst, Kernobst sowie Exotik, gelber Apfel, Pfirsich und Pfirsich Melba, Mango und Papaya, alles in harmonischer Verbindung; am Gaumen lebendiges Spiel aus reifer Fruchtfülle und Säurebalance, kann dadurch die physiologische Reife unterstreichen und einen Animations-Effekt mit Eleganz und Noblesse vermitteln, verbreitet stets Pikanz bis zum langen, tiefgreifenden Nachhall, einiges an Ressourcen.

90

 

Chardonnay Reserve 2017 Ried Fuchaberg

13,5 Alk/Schraubverschluss/10,50 Euro

Weininfo: sanfter Hügel, karges Verwitterungsgestein, exponierte Lage mit viel Sonne, Ausbau im großen Holzfass

Mittleres Strohgelb; in der Nase zarte Nusswürze, die sich mit Luft zu intensivieren beginnt, elegante Frucht im Hintergrund, etwas Kräuterbeteiligung; am Gaumen noble Struktur mit angenehmem Tiefgang, unspektakulär und doch von Eleganz geprägt, lässt erst mit etwas Zeit Wärme aufkommen, kann damit einen relativ langen Abgang gestalten, schöner Speisenbegleiter.

88-?

 

Neuburger Reserve 2016 Ried Kremser Kogl

13 Alk/Naturkork/19 Euro

Weininfo: mächtige Lössterrassen, Verwitterungsgestein im Untergrund, späte Lese und Reifung im Holzfass

Intensives Gold mit Rotgold und Bronze; im Bukett reife, dunkelgelbe Frucht, die von Kernobst über Steinobst bis in die Exotik reicht, dahinter zarte Buttercremenoten; am Gaumen deutlich vom BSA geprägt, etwas herber Charme mit trockener Eleganz, cremige Textur mit viel Schmelz, Biskuit und Punschkrapferl, trocken-herber Nachhall.

87

 

Zweigelt Reserve 2016

13,5 Alk/Schraubverschluss/10,50 Euro

Weininfo: wärmste Weingärten mit tiefem Schotteruntergrund, selektiv verlesene Trauben, 12 Monate Lagerung im Barrique 

Leuchtendes, gut gedecktes, noch jugendliches Rubin mit purpur-violettem Schimmer; in der Nase typische Sortenmerkmale, reife, dunkle Kirschfrucht und schwarze Beeren, charmant angerichtet; am Gaumen ein überraschender, herber Schub, Tannin und Bitterschokolade, abermals etwas Frucht, die von Würze, Toasting und Tannin etwas in den Hintergrund gedrängt wird, Sorte lässt sich noch erkennen, feinherber Nachhall, zeigt deutlich den Reservecharakter.

Frisch geöffnet: 88-?

 

Diana 2015

Zweigelt – Cabernet Sauvignon - Merlot

13,5 Alk/Naturkork/17,80 Euro

Weininfo: 16 Monate im Barrique

Gut gedecktes, reifes Rubin mit zart jugendlichem Schimmer; im Bukett Mon Cheri, Rum-Kokos, Glühwein-Effekte und Punscharomen; diese Kombination setzt sich am Gaumen fort, etwas Nougat und Schokolade, Frucht in kandierter und eingelegter Art, immer mehr kommt röstig-toastiges Feeling auf, sauberer Holzeinsatz, samtige Tanninergänzung, dazu angenehme Extraktsüße, wohliger, immer noch jugendlicher Nachhall.

89-?

 

kutscherskostnotizen.at

www.weingutmueller.at

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.