philoros Goldfabrik entsteht in Korneuburg

In der ersten Ausgabe von G.O.L.D. spezial haben wir bereits über die geplante Goldfabrik vor den Toren Wiens berichtet. Jetzt ist der Standort fix. Anfang Oktober wurde der Kaufvertrag für ein Grundstück in Korneuburg unterzeichnet.

Unterzeichnung des Kaufvertrags für den philoro-Standort in Korneuburg (v.l.n.r.): Roland Raunig, Geschäftsführer Stadtentwicklungsfonds; Christian Gepp, Bürgermeister; Bernadette Haider-Wittman, Vorstandsvorsitzende Stadtentwicklungsfonds; René Brückler und Rudolf Brenner von philoro (Foto: philoro/ Sabine Klimpt)

Das rund 35.500 Quadratmeter große Areal liegt im Westen von Korneuburg. Geplant ist die Errichtung eines „State-of-the Art-Goldzentrums“ mit Produktion, Hochsicherheitslager und Büro. Insgesamt sollen mehr als 100 Arbeitsplätze hier entstehen. Je nach Witterung soll noch diesen Winter mit dem Bau begonnen werden, sodass philoro mit einer Fertigstellung der ersten Ausbaustufe bis 2022, 2023 rechnet.

Goldbarren made in Austria

Mit 50 Millionen Euro in der ersten Ausbaustufe ist die künftige Goldfabrik das bislang größte Investitionsprojekt des 2011 gegründeten Familienunternehmens philoro. Ab dann sollen in Korneuburg Altgold und Goldgranulat zu Barren und weiteren Goldprodukten wie Münzen oder Halbfertigerzeugnisse für Juweliere verarbeitet werden. Erstmals bringt philoro damit auch „Goldbarren made in Austria“ auf den Markt.
Neben der Möglichkeit, künftig die komplette Wertschöpfungskette aus einer Hand und „made in Austria“ anbieten zu können, verschafft die eigene Produktion philoro eine hohe Versorgungssicherheit und, so Rudolf Brenner: „Darüber hinaus wissen wir, dass bei unserer eigenen Fertigung unsere besonders hohen Ansprüche an nachhaltige und hochwertige Gold­produktion zu 100 Prozent gewährleistet sind.“

Hochsicherheit und Verkauf


Neben der Goldverarbeitung kommt auch dem geplanten Hochsicherheitslager große Bedeutung zu: „Mit der in Österreich rasant wachsenden Nachfrage nach Gold steigt der Bedarf an sicheren Lagerungsmöglichkeiten, insbesondere da immer mehr Bankfilialen schließen und damit weniger Schließfächer zur Verfügung stehen“, so der geschäftsführende Gesellschafter von philoro, René Brückler. „Unser Hochsicherheitslager in Korneuburg wird dem höchsten Stand der Technik entsprechen und sich an den Standards der Nationalbank messen.“
Außerdem wird es in Zukunft auch möglich sein, in der philoro Goldfabrik in Korneuburg Münzen und Barren aus Gold, Silber, Palladium und Platin gleich direkt vor Ort zu erwerben.

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.