Teuerste Münze: Seltenes Goldstück für 18,9 Millionen Dollar versteigert

So kann man aus 20 US-Dollar 18,9 Millionen Dollar machen: Diesen Preis hat eine Goldmünze aus der „Double Eagle“-Serie aus den USA mit einem damaligen Nennwert von 20 Dollar bei einer Versteigerung bei So­theby's in New York im Juni erzielt.

Diese 20-Dollar-Münze sollte aufgrund des Goldverbots von 1933 nie in Umlauf kommen und ist daher sehr selten (Foto: Stanislav Zbynek / CTK / picturedesk.com)

Die Münze ist aufgrund ihrer Seltenheit so wertvoll: Dieses ­Exemplar entstammt nämlich einer Serie dieser Münze, die 1933 produziert, aber nie in Umlauf gebracht wurde. Denn US-Präsident Roosevelt hatte am 5. April 1933 den privaten Besitz von Gold per Gesetz verboten.
Einzelne Exemplare hatten es dennoch irgendwie geschafft, in private Hände zu gelangen, wurden aber alle von den US-Behörden beschlagnahmt. Bis auf das versteigerte Exemplar, das sich in der Sammlung des ägyptischen Königs Faruk befunden haben soll und über Umwege zurück in die USA gelangte.

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.