100-Millionen-Investition: 650 neue Wohnungen für Graz

Die steirische C&P AG hat das frühere Einkaufszentrum Euro-Shopping in Graz gekauft. Das Unternehmen will dort rund 100 Millionen Euro investieren und 650 neue Wohnungen bauen.

 

Foto: www.bigshot.at/Christian Jungwirth

Das seit Jahren geschlossene Areal im Stadtteil Webling war bis zum Vorjahr im Besitz des Immobilienentwicklers Immovate. Dieser wollte auf dem fast drei Hektar großen Grundstück schon 2016 mit dem Bau von 400 Wohnungen beginnen. Daraus wurde nichts. Stattdessen verkaufte Immovate das Euro-Shopping-Gelände an der Grazer Südwesteinfahrt für 10,2 Millionen Euro an die C&P AG, Österreichs größten Anbieter von Vorsorgewohnungen. Die Zahl der Wohnungen soll im Vergleich zu den ursprünglichen Plänen deutlich steigen, erklärt C&P-Chef Markus Ritter gegenüber GEWINN: „Wir wollen dort in vier Bauabschnitten 650 Wohnungen errichten und rund 100 Millionen Euro investieren. Es wird mehr kleine, leistbare Wohnungen zwischen 30 und 50 Quadratmeter geben, deshalb steigt die Zahl der Einheiten insgesamt. Es wird dennoch ein Projekt mit sehr vielen Grünräumen. Baustart ist frühestens Anfang, Mitte 2018.“

Mehr dazu in der März-Ausgabe des GEWINN.

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.