Vorschau aktuelle Ausgabe

 

 

„In Portugal kritische Größe erreichen“

Value-One-CEO Andreas Köttl holte den früheren UBM-Chef Karl Bier an Bord. Gemeinsam wollen sie in Europa mit Studentenheimen und Hotels kräftig expandieren – von Portugal über Spanien bis Italien.

(Foto: Michael Hetzmannseder)

TOP-GEWINN: Das bekannteste Projekt von Value One ist das Viertel Zwei in Wien, der Stadtteil um die Trabrennbahn Krieau mit der OMV-Zentrale. Übersieht man dabei leicht, dass die Auslandsaktivitäten des Unternehmens bald wichtiger als jene in Österreich sind?

Köttl: Wir forcieren das Ausland ganz stark als zumindest gleich starkes Standbein. Im Projektentwicklungsgeschäft ist es wichtig, auf mehreren Beinen zu stehen. Im Viertel Zwei entwickeln wir insgesamt 320.000 Quad­ratmeter Geschoßfläche. Bis 2023 kommen u. a. noch eine Schule, ein Wohn- und ein Büroturm mit 90 bzw. 120 Meter Höhe dazu. Insgesamt sprechen wir von einem Investitionsvolumen von über 750 Millionen Euro.

TOP-GEWINN: Für die Auslandsexpansion ist Ihre Studentenheimkette Milestone wesentlich. Derzeit gibt es sieben Häuser für rund 2.000 Studenten, fünf in Österreich, eines in Budapest und eines bei Lissabon. Wie geht es weiter?

Köttl: Wir haben zwei weitere in Portugal in Lissabon und Porto in Bau. In Deutschland errichten wir ein Haus in Aachen.

Das gesamte Interview mit Karl Bier finden Sie in der aktuellen Mai-Ausgabe des TOP-GEWINN – jetzt neu!

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.