Vorschau aktuelle Ausgabe

 

 

New York statt Wien: Investieren in Manhattan

Von René Benko über Michael Tojner bis zu Norbert Winkelmayer – warum sich österreichische Immobilieninvestoren für New York begeistern und worauf Anleger beim Wohnungskauf in Manhattan achten müssen.

(Foto: R. Wiedersich)

Kein New-York-Besucher, der ohne Foto des weltberühmten Chrysler-Building abreist. Der 1930 erbaute, 319 Meter hohe Turm mit der markanten Spitze ist eine Architekturikone. Umso größer war das Medienecho, als im März bekannt wurde, dass René Benko den Wolkenkratzer erstanden hat.
Was weitaus weniger bekannt ist: Benko ist nicht der erste prominente heimische Immobilieninvestor, der in den New Yorker Markt investiert. Conwert-Gründer Günter Kerbler, der Industrielle Michael Tojner, Immovate-Gründer Martin Kurschel und Norbert Winkelmayer, Eigentümer des Wiener Philips-Hauses und des Hotel Sans Souci, kaufen teilweise schon seit über zehn Jahren Wohnungen und Häuser in der Neun-Millionen-Metropole. So hat Milliardär Tojner über seine Wertinvest bereits vier Häuser in Manhattan erstanden.

In der aktuellen Juli-/August-Ausgabe des GEWINN finden Sie Informationen zur Entwicklung der Wohnungspreise in Manhatten, welche Österreicher zukaufen wollen und worauf man als Anleger achten sollte – jetzt neu in Ihrer Trafik!

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.