Garmins Unfalldokumentierer

Garmin kombiniert eine Dashcam mit GPS und Radarwarner.

Foto: Garmin

Mit den beiden Modellen der Dashcam 10 (ab 135 Euro) und 20 (ab 169 Euro) mit GPS kombiniert Garmin eine Dashcam mit einem Radarwarner. Die Dashcam wird mit einer 4-GB-Micro-SD-Karte ausgeliefert, bis 32 GB mindestens Class 10 sind möglich. Mit der Vier-GB-Karte kann etwa eine Stunde im Loop aufgezeichnet werden. Etwas fummelig ist die Saugnapfhalterung zu bedienen, für laufendes Ein- und Ausbauen nur beschränkt geeignet.

Die Bildqualität in HD und Full-HD (720/1.080) ist gut, nur bei direkter Gegensonne überstrahlt das Bild. Unfall- und Gefahrensituationen können per Knopfdruck ohne Überschreiben gespeichert werden, Standort und Geschwindigkeit werden bei der 20er GPS-genau mitprotokolliert. Der eingebaute Akku hält gut zwei Stunden für stromlosen Betrieb, der G-Sensor löst mit einstellbarer Empfindlichkeit z. B. bei starkem Abbremsen oder Zusammenstoß automatisch eine Aufzeichnung aus. Das 2,3-Zoll- Display dunkelt nach wenigen Sekunden ab, damit der Fahrer nicht abgelenkt wird. Radarwarner mit Points of Interest sind in Österreich, Italien oder Slowenien erlaubt, in Deutschland oder der Schweiz aber z. B. verboten, Dashcam-Aufnahmen sind nur im Gefahrenfall erlaubt. 

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.