Geräte für schönere Haut

Wie wird die Gesichtshaut strahlender und werden Falten reduziert, ohne allzu viel Aufwand, und das im eigenen Badezimmer? GEWINN testete zwei Anti-Aging-Geräte.

Tria Age Defying Laser – der erste Laser für zu Hause. Stimuliert die Kollagenbildung, glättet Falten, das Hautbild verbessert sich. (Foto: Tria)

Luna von Foreo ist etwa handflächengroß, die Bedienung extrem einfach: einschalten und für ein bis zwei Minuten loslegen. Der Akku läuft mit einer Ladung praktisch ewig, das überrascht schon mal. Man führt das pulsierende Gerät mit abgerundeten Silikonnoppen in runden Bewegungen über die eingeschäumte Haut. Verwendet werden kann jeder Gesichtsreiniger, nur keine körnigen Produkte. Bei Männern wird die Rasur angenehmer.

Testergebnis nach drei Wochen: Die Haut spannt nicht, ist nicht z. B. durch Borsten gereizt oder rot. Sie fühlt sich frischer, sauberer und sehr viel glatter als sonst an – so ein Ergebnis ist durch Reinigung „per Hand“ nicht zu erzielen. Positiv ist auch, dass keine Bürstenköpfe nachgekauft werden müssen.

Bei Douglas gibt es den Tria Age Defying Laser. Eine Anwendung, die bisher nur beim „Beauty-Doc“ verfügbar war, wird jetzt für den Heimgebrauch angeboten. Was kann erwartet werden: Das Hautbild insgesamt wird besser, die Haut wirkt bei täglicher Anwendung nach den ersten Wochen bereits strahlender, fitter. Die Lichtstrahlen des Lasers dringen in die Haut ein und stimulieren dort die Kollagenbildung und glätten Falten. Man spürt jeden Laserimpuls als leichten Stich. Dieser Laser ist selbstverständlich nicht so stark wie Laser, die in Arztpraxen angeboten werden – hier geht es klar um ein frischeres, strafferes Aussehen, wie nach einem langen, erholsamen Urlaub.

Der Aufwand ist gering, täglich am Abend ein paar Minuten. Das Gesicht wird in vier Quadranten eingeteilt, den Laser einschalten, Stärke nach Anleitung einstellen (erste Woche auf Stufe 1 von 3, dann steigern), aufs Gesicht halten, der Laser hat Hautkontakt, man streicht leicht horizontal über die Haut. Das Pflegeprogramm davor und danach – zuerst Haut gut reinigen, nach der Verwendung eine pflegende Lotion, fertig .Tria bietet sowohl eine Reinigung als auch eine Lotion für danach an. Diese wurden im Test aber nicht verwendet, sondern die im täglichen Gebrauch befindlichen Produkte eingesetzt, um festzustellen, dass der Laser auch mit anderen Produkten funktioniert und dadurch keine zusätzlichen laufenden Kosten entstehen.

Testfazit nach drei Wochen: Das Hautbild wirkt bereits fester und fitter, auch bei den Falten zeigen sich erste Verbesserungen. Was klar sein muss, dass die Kollagenbildung Wochen dauert, bis das Ergebnis „vollinhaltlich“ sichtbar wird. Nach zwei Monaten täglicher Anwendung erfolgt eine Pause, dann sollten schon erste nachhaltige, tiefenwirksame Ergebnisse zu erwarten sein.

Foreo Luna kostet sowohl in der Frauen- als auch Männerversion (größere, härtere Noppen) 169 Euro, die kleineren Luna Minis kosten 119 Euro. Trias Age Defying Laser kostet 495 Euro (alle Preise von Douglas, den Laser gibt es exklusiv bei Douglas). 

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.