Neue Restaurants trotz Krise

Es ist ein Millionenprojekt. Im Sommer will Starkoch Hubert Wallner in Kärnten ein neues Restaurant eröffnen – auf dem Areal des „Hermitage Vital Resorts“ in Dellach, in der Region um Maria Wörth, wo er seit 2018 bereits das Bistro „Südsee“ betreibt.

Dafür hat Hermann Unterkofler, der Betreiber und Eigentümer des anliegenden Hermitage Vital Resorts, rund drei Millionen Euro flüssig gemacht, von Hubert Wallner und seiner Frau Kerstin stammt eine weitere Million.
Hubert Wallner zählt schon lange zu den besten Köchen Österreichs, in seinem alten Lokal „Seerestaurant Saag“, ebenfalls direkt am Wörthersee, hat er Jahr für Jahr Höchstwertungen in allen relevanten Gourmetführern eingefahren.
Das Projekt überrascht in mehrfacher Hinsicht. Denn noch immer befinden wir uns in einer der schlimmsten Krisen des Landes und es ist weitgehend unklar, wann die Gastronomie wieder zur Gänze aufsperren kann.
Das hält aber viele Köche und Wirte nicht davon ab, noch heuer mit neu eröffneten Lokalitäten ins Rennen zu gehen. GEWINN stellt einige davon vor.
Hubert Wallners neue Wirkungsstätte etwa soll wieder ein Fine-Dining-Restaurant in der obersten Liga werden, mit einem aufwendigen Interieur und als besonderem Höhepunkt eine offene, einsehbare Küche sowie einem Chef’s Table für maximal zwölf Personen. Art der Küche: Gourmetgerichte mit hohem Anspruch – „und vielen neuen Geschmacksexplosionen“, so Wallner – aber auch einer gehobenen Bistro-Küche zu wesentlich günstigeren Preisen.
Auch eines der erfolgreichsten Lokale Wiens soll im Sommer eine weitere Dependance in der Innenstadt erhalten: Das „Mochi“ von Eduard und Nicole Dimant, Tobias Müller und Sand­ra Jedliczka, war in der Vor-Corona-Zeit fast täglich ausgebucht. Und das über Jahre.
Jetzt soll zu den bestehenden Filialen noch das „o.m.k. 1010“ am Hohen Markt in einer ehemaligen Filiale der Wäscherei Stross hinzukommen. Es soll eine Mischung aus Deli mit japanischen Gerichten und japanischem Feinkostladen werden. Ob sich das Projekt tatsächlich verwirklichen lassen wird, steht derzeit allerdings noch in den Sternen.
Ähnliches gilt für das neu geplante Lokal von Simon Steiner, der in der Wiener Praterstraße den „Dogenhof“ vor und während der Corona-Krise zeitweilig bespielt hat. Die Bedingungen waren dort allerdings nicht wirklich optimal, weshalb inzwischen ein neuer Standort geplant ist. Und zwar ganz in der Nähe, in der Praterstraße 45, neben der Kirche St. Johann Nepomuk. Das Lokal in dem ehemaligen Lib­ro-Geschäft soll von Grund auf neu gebaut werden und einen großzügigen Gastgarten bekommen. Küchentechnisch will man sich nicht zuletzt wegen der angeschlossenen Metzgerei auf Fleischgerichte spezialisieren, insgesamt aber soll es eher eine klassische Küche werden.
Für Schlagzeilen sorgte auch das Gastronomieprojekt des Fußball-Promis David Alaba, der in Wien im Nordbahnviertel am Austria Campus ein Res­taurant mit internationaler Fusionsküche eröffnen will. Name: „DaRose“, in Anlehnung an David Alabas Schwester, der Sängerin Rose May Alaba. Eigentlich ist das Lokal mit über 120 Sitzplätzen bereits fertig, man könnte jederzeit aufsperren, doch das hängt nicht von den Betreibern ab, sondern von der Entwicklung der Pandemie.
Auch Graz könnte sich über eine Neueröffnung freuen, sobald die Erlaubnis von ganz oben kommt. Das neu errichtete „Momoda“ von Thomas Liu im Fachmarktzentrum in der Wiener Straße gilt als eines der spektakulärsten Restaurantprojekte der Stadt. Küchentechnisch setzt man auf eine Mischung aus brasilianischem Rodizio und japanischem Teppanyaki. Als architektonisches Highlight dient ein umgebauter Flugzeugrumpf als Theke, im Idealfall sollen 150 Sitzplätze im Inneren und weitere 80 im Gastgarten zur Verfügung stehen. Auch was den Service betrifft, hat man sich einiges einfallen lassen: so werden die Drinks nicht von Kellnerinnen oder Kellnern serviert, sondern von Robotern. Der unschätzbare Vorteil dabei: die Servierkräfte aus Metall müssen wenigs­tens keine Masken tragen.

>> Zum Download: Kontaktadressen

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.