Süßes in bitteren Zeiten

Noch immer ist keine Besserung in Sicht, was die Gastronomie in Österreich betrifft. Sieht man von den Öffnungen der Gastgärten und den Lockerungen in Vorarlberg ab, so heißt es immer noch: abwarten, das Take-Away-Angebot der Restaurants in Anspruch nehmen oder zuhause kochen. Obwohl die Zahl der Lokale mit Take-Away inzwischen recht beachtlich geworden ist, gibt es nur recht wenige Angebote beim Thema Dessert und Patisserie. Wir stellen einige in Wien davon vor.

Herausragend auf diesem Gebiet ist vor allem das wunderbare Créme de la Créme in der Lange Gasse im Achten Bezirk. Was es hier an feinen Tartes und Pralinen, an Kuchen und Schokoladekreationen gibt, kann wahrlich als Créme de la Créme der Wiener Patisserie-Szene bezeichnet werden. Ob Zitronen-Tartelettes, Mousse-au-Chocolat-Törtchen, Karottenkuchen, ein phantastischer Kuchen mit Erdbeeren und Pistazien oder Cake Pops, all das wird hier – optisch und qualitativ perfekt – in schönen Vitrinen präsentiert. Ein klein bisschen Frankreich in Wien.
Normalerweise kann man in dem charmant eingerichteten Lokal den ganzen Tag über frühstücken, doch das geht derzeit natürlich nicht. Hingehen und sich was aus der Vitrine zum Mitnehmen aussuchen, ist aber möglich. Und sehr zu empfehlen.
Ähnliches gilt für das nicht minder hübsche Parémi in der Wiener Bäckerstraße. Die Patisserie-Experten Rémi Soulier und Patricia Petschenig mit Ausbildung in Frankreich  bieten dort nicht nur großartige Baguettes wie in Frankreich, sondern auch herrliche Macarons, Madeleines und Pralinés sowie Éclair, Choux Praliné, Mille-Feuilles, Entremets, Karamelltarte und Schokolade-Moelleux. Es sind Patisserie-Kunstwerke, wie man sie sonst nur in Frankreich bekommt. Besonders köstlich auch Eigenkreationen wie Le Citron, ein Törtchen aus weißer Schokolade, mit Zitronenmousse gefüllt. Insgesamt ein Segen – und zum Abholen bereit.
Wer allerdings nirgendwo hingehen und lieber online bestellen und sich beliefern lassen will, der ist bei der Kurkonditorei Oberlaa bestens aufgehoben.
Zugestellt wird in ganz Österreich und auch dort zählt vieles im Angebot zu den Highlights der Wiener Patisserie-Szene. Wie etwa die längst legendären Maronioberstorten und Oberlaa Kurbadtorten. Herausragend auch die Irish-Cream-Torte, die Zitronentorte oder die Marc-de-Champag­ne-Trüffel.
Sämtliche Filialen der Kurkonditorei Oberlaa haben derzeit auch offen. Allerdings nur zur Abholung.

>> Zum Download: Kontaktadressen


GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.