Börsewein und Bullenmarkt - Barrique de Beurse 2017

Bei der 26. Prämierung des Barrique de Beurse wählten heuer die Veranstalter das Weingut Paul Kerschbaum aus Horitschon aus.

Bild: © Barrique de Beurse v.l. Josef Pusch, Önologe Weingut Kerschbaum, Peter Renner, Stefanie & Michael Kerschbaum, Dompfarrer Toni Faber, Johann Wanovits / Foto Martina Lex

Das Verkostungsteam aus Finanzmarktteilnehmern hatte sich diesmal für einen Cuvée aus autochthonen (Blaufränkisch, Zweigelt) und internationalen Sorten (Merlot, Cabernet Sauvignon)

entschieden. Die Festteilnehmer zeigten sich von der Wahl angetan - die Weintaufe erledigte traditionell der Dompfarrer zu St. Stephan, Toni Faber.

Cuvée 2016 Barrique de Beurse

Merlot – Blaufränkisch – Cabernet Sauvignon – Zweigelt

14% Alk/Naturkork

Weingut Kerschbaum

7312 Horitschon, Hauptstraße 111

Tel: 02610/42392

weingut@kerschbaum.at, www.kerschbaum.at

Glänzendes, jugendliches Rubin mit purpur-violetten Reflexen nicht nur im Randbereich;

im Bukett stark ausgeprägte Schoko-Nougat-Noten, mit Frucht gepaart, Brombeeren und Schwarzkirschen, Mon Cheri, etwas Amaretto, Punscharomen und Rumtopf-Assoziationen, erdig-würzige, mit Graphit unterlegte, archaische Präsenz, vielschichtig und lebendig;

am Gaumen betont trocken und schon von Beginn an feurig, sofort kommt ein kräftiger Tanninschub, ausbalanciert von einer gewissen Extraktsüße, feine Restsäure verleiht zusätzlich Struktur und etwas Trinkfluss, Alkohol wird dadurch etwas abgepuffert, abermals würzig-erdig, insgesamt noch sehr jugendlich, mit etwas  Ecken und Kanten, langer, kräftiger, gerbstoffbetonter Nachhall, verlangt unbedingt nach Luft und der Karaffe.

 

http://kutscherskostnotizen.at/

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.