Weingut Gisperg – Der Burgunder-Spezialist aus Teesdorf

Johann Gisperg junior hat als neues, intensiv „beackertes“ Betätigungsfeld die Burgunderfamilie in Weiß zu den schon bewährten Rotweinen aus Pinot Noir und St. Laurent hinzugefügt.

(Foto: Weingut Gisperg)

www.weingut-gisperg.at

Darunter wurden ein Weißburgunder und ein Grauburgunder als „Hochzeitsweine“ deklariert, die bei Blindverkostungen „burgundische Effekte“ präsentieren konnten. Auch der Chardonnay hat die Veranlagung zur wahren Größe und der Burgunder Exklusiv mit dem Namen BEX macht jetzt schon Freude und ist ein perfekter Speisenbegleiter. Dass die Rotweine – allen voran St. Laurent und Pinot Noir Reserve – Großes zu bringen imstande sind, beweist Johann Gisperg Jahr für Jahr, so auch aktuell mit dem Jahrgang 2018.
PS: Auch im Hause Gisperg ist ein Heurigenbesuch nach dem Ende des Lockdowns angesagt.

BEX Burgunder Exklusiv 2019
Weißburgunder – Chardonnay – Pinot Gris
13,5 Alk/Schraubverschluss/10 Euro
„Die weiße Burgunder-Cuvée vereint die Frucht des Weißburgunders mit dem Tiefgang des Chardonnays und der Exotik des Pinot Gris. Vollendet wird sie durch ihre Cremigkeit durch die Bâtonnage und den Ausbau im gebrauchten Barrique.“
Jugendlich helles Farbbild, zartes Strohgelb mit Grünreflexen; in der Nase sofort mit internationalem Flair behaftet, hellröstige Würze mit Haselnuss, Walnuss und zart schartiger Beteiligung; am Gaumen lugt hinter der würzigen Phalanx in hellröstiger Atmosphäre genügend reife Frucht hervor, die auf ihren Auftritt wartet – eine Frage der Zeit.
89-?
Nachverkostung: Mit Luft wird das Holz von der Frucht mehr oder weniger aufgesogen und kommt unterstützend zur Geltung, sehr positive Entwicklung.
90-?

Chardonnay Reserve 2019 Ried Gestein
13,5 Alk/Naturkork/21 Euro
Lage: kalkschottrige Teesdorfer Ried
Helleres Strohgelb; schon von Beginn an im Bukett deutlich vom Holz geprägt, röstig-schartig und nussig-würzig entströmt es dem Glas; überraschend viel Frucht mengt sich am Gaumen in dieses nussig-würzig-toastige Ambiente mit ein und versucht, die Oberhand zu gewinnen, reife, gelbe Kernobstnoten und etwas Exotik (Honigmelone samt schwarzer Banane) fließen mit ein, auch brotige Noten tauchen auf, von wohliger Textur, angenehmer Wärme und beachtlicher Länge geprägt.
90+

Weißburgunder Reserve 2019 Teesdorfer Ried Gestein Hochzeitswein
13,5 Alk/Naturkork/21 Euro
Lage: kalkschottrige Teesdorfer Ried
Leuchtendes Strohgelb mit jugendlichem Glanz und einem Hauch von Gold; schon im Bukett beginnt ein Wettstreit zwischen fruchtigen Aspekten und röstig-toastigen Anteilen, Haselnuss und Walnuss (teilweise hell geröstet und gerieben) gehen mit Kernobst einen vielversprechenden Dialog ein; am Gaumen ist die Ehe zwischen Holz und Wein fast vollzogen, elegant strukturiert, mit wohldosierter Kraft und ebensolcher Wärme, der Barriqueanteil hält sich perfekt in Grenzen, eine salzige Note kann mineralische Assoziationen kaum unterdrücken, straffer, „drahtiger“ Abgang.
90-?

Pinot Gris Reserve 2019 Teesdorfer Ried Gestein Hochzeitswein
13,5 Alk/Naturkork/21 Euro
Weininfo: Teesdorfer Ried mit Kalkschotter, Ausbau im Barrique
Helles, jugendliches, zartes Farbspiel (eher nicht sortentypisch); straffer Einstieg am Gaumen, mit internationalem Feeling, ohne an der „Holzschraube“ zu intensiv gedreht zu haben, hellröstig und fruchtig zugleich, kann auch Mineralität auf elegante Weise in Szene setzen, wirkt insgesamt noch etwas verschlossen, zeigt zwar schon Feuer, kann aber mit Luft und Zeit sicher noch einiges zulegen, warmer, wohliger Nachhall.
90-?
Nachverkostung des Hochzeitswein-Duos: Holz und längere Verweildauer auf der Maische mit feinen Gewürzkräutern und Senfgurken-Assoziationen, sehr salzig und mineralisch. Beide Weine lassen mit internationalem Flair in jeder Phase Burgund-Assoziationen aufkommen und wurden in verdeckter Verkostung auch dort verortet.

Rosé 2020 Thermenregion
Zweigelt – St. Laurent
12,5 Alk/Schraubverschluss/6,10 Euro
Helles, stets elegantes Pink bis Zuckerlrosa; im Bukett von betörendem Fruchtcharme auf intensive Weise geprägt, Kirschen und Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Ribisel), beeindruckende Fruchtvielfalt und Intensität; am Gaumen Milchschokolade und Frucht im Einklang, Erdbeeren in weiße Schokolade getunkt, Kirschen mit Fruchtcharme angereichert, nur dezente, zarte Herbe im Abgang spürbar, auf der einen Seite unkompliziert, auf der anderen Seite niveauvoll, auf jeden Fall einprägsam.
88-89

Terroir de Pierre 2018
13,5 Alk/Granulatkork/11,10 Euro
www.korkkunze.at/naturkorken/grano
„Die gehaltvolle, aber elegante Exklusiv-Cuvée aus St. Laurent, Cabernet Sauvignon und Merlot trägt Erika Gispergs Handschrift. Sie wird im gebrauchten Barrique ausgebaut und wurde nach den steinigen Kalkschotterböden Teesdorfs benannt.“
Gut gedecktes, noch jugendliches Farbbild; im Bukett rustikaler Dialog aus Leder und Frucht, kann mit würzigen Effekten, etwas Selchspeck und Gewürzen wie Wacholder einen archaischen Bogen spannen; am Gaumen gelungene Konsistenz mit Bitterschokolade und Fruchtanteilen, abermals feine Würzeanteile, nobler Tannineinsatz, Kraft und angenehme Länge, perfekter, vinifizierter „Landadel“.
89-90+

Zweigelt 2018 Exklusiv
13,5 Alk/Granulatkork/10 Euro
Weininfo: Ausbau im gebrauchten Barrique
Gut gedecktes, jugendliches Rubin; im Bukett inniger Dialog aus Frucht und Würze, dunkle Herzkirschen und ledrig-toastige Aspekte finden zueinander; am Gaumen wird der Wettstreit zwischen Holz, Wein und Frucht auf elitäre Weise fortgesetzt, jugendlich, röstig und toastig, Kirschfrucht und Beeren, zarte Herbe, etwas Rumtopf und Schokolade, Pocket Coffee und Vanille, jugendlich, fast noch etwas unfertig wird auch der Abgang gestaltet, auf Wiedersehen in ein bis zwei Jahren.
89-?

Zweigelt 2017 Reserve
13,5 Alk/Granulatkork/17,30 Euro
Weininfo: Ausbau im neuen Barrique
Leuchtendes, gut gedecktes Rubin mit jugendlicher Randaufhellung; ein Hauch von Schote wird im Bukett sofort von Kirschfrucht und feinem Toasting übertönt, feine Pocket Coffee-Noten, erdige Momente, Waldboden und Beeren, mit viel Würze und Barriqueeinsatz ergibt sich ein noch jugendliches Zweigelt-Ensemble; reife, fast ein wenig kühle Frucht am Gaumen, etwas kalter Glühwein und wohlige Rumtopfpräsenz, eleganter Körper bei sanftem Tannindruck, erst am Beginn seiner Entwicklung.
90-?

St. Laurent 2018 Exklusiv
12,5 Alk/Granulatkork/10 Euro
Weininfo: Ausbau im gebrauchten Barrique
Gekochtes Rubin mit deutlichem Granatschimmer; vielschichtiges Bukett, röstig, würzig, speckig und fruchtig, Selchspeck, Wacholder und Sattelledernoten bestimmen den Geruchspart; am Gaumen elegant und „burgundisch“, kann mit roten Früchten, Beeren, Weichseln, aber auch Zwetschken samt röstig-speckiger Präsenz Pinot-Feeling verbreiten, wohlige Eleganz bei elegantem Tanningehalt, lässt etwas gekühlt feinen Trinkfluss aufkommen.
89-90

St. Laurent Reserve 2018

13 Alk/Naturkork/18 Euro
Weininfo: Ausbau im neuen Barrique
Mittleres bis gut gedecktes Rubin und Kirschrot, ein Hauch Granat samt bläulichem Schimmer (eher ungewöhnliches Farbbild); wohlig, röstig und tief im Bukett, Sattelleder, Selchspeck und Wacholder, Maronisud und feine, „jugendliche Morbidität”, wobei diese gegensätzlich assoziierten Aspekte ineinanderfließen, animalisch-sinnlich-aristokratisch; am Gaumen von hoher Eleganz von Beginn an geprägt, Pinot-Assoziationen sind nicht zu unterdrücken, rotbeerige Früchte, Zwetschken und Beerenkoch bringen ein elegantes, nobles, doch stets spannendes Sortenerlebnis zur Geltung, zeigt sich beschwingt und tänzelt, bringt dezente Gerbstoffnoten mit, kann sortenmäßig voll überzeugen.
93
Nachverkostung: Wird mit Luft immer burschikoser, rotbeeriger und knackiger, macht elitären Spaß.

Pinot Noir 2018 Exklusiv
13,5 Alk/Granulatkork/10,50 Euro
Weininfo: Ausbau im gebrauchten Barrique
Klassische Pinot-Farbe, helles Granat und ziegelroter Randbereich; elegantes, feines Geruchsbild tut sich auf, zu Beginn etwas zurückhaltend, dann mit feinem Fruchtspiel, Himbeeraromen sowie gekochten Beeren, unaufdringlicher Holzeinsatz; gleitet mit Charme und Grandezza über den Gaumen und mündet im Abgang in feiner, wohldosierter Wärme.
90

Pinot Noir Reserve 2018
13,5 Alk/Naturkork/19 Euro
Weininfo: Ausbau im neuen Barrique
Mittleres, klassisches Pinot-Farbbild mit Granat und ziegelrotem Randbereich; in der Nase wohliges, selchig-speckig-röstiges Pinot-Feeling von Beginn an, noch steht der Holzeinsatz ein wenig über dem Fruchtkochanteil, doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis Balance entsteht; am Gaumen feine Gerbstoffnoten mit geschmeidigem Tannin, sortentypische Fruchtfolge findet in nobler Struktur zueinander, zarte Wärme tritt hinzu, gute Länge, stets alles im eleganten und noblen Bereich angesiedelt, wohliger, langer Nachhall.
92-?
Nachverkostung: Entwickelt sich mit Luft auf imponierende Weise weiter, mit Schokolade, Maronisud und Maronicreme, mit wohliger Morbidität und trotzdem noch jugendlichen Faktoren ausgestattet.
93
2. Verkostung: Mittleres Rubin mit Granat, gekochte Randaufhellung; im Bukett positive Morbidität, mit gekochter Beerenfrucht, Maronisud, Marzipan, Zwetschkenkompott samt Powidl; wohlige Wärme und gute Struktur am Gaumen, Holz in jugendlicher Art, beachtliche Länge.
92-?

Merlot Reserve 2017
13,5 Alk/Naturkork/14,20 Euro
Weininfo: Ausbau im neuen Barrique
Gut gedeckte Farbe, dunkler Kern, kirschroter Rand; in der Nase noch jugendlich und fruchtverliebt, reife, schotige Ergänzung (Motto: So reif kann Vegetabilität ausfallen!), wohlig-röstig unterstützt; am Gaumen jugendliche Extraktsüße mit „euphorischem Charakter“, lang und tief, noch etwas schartig-fruchtig veranlagt, einiges an Ressourcen.
90-?

Cabernet Sauvignon Reserve 2017
13,5 Alk/Naturkork/14,20 Euro
Weininfo: Ausbau im neuen Barrique
Gut gedecktes bis tiefes Rubin, bläulich-jugendlicher Schimmer im Randbereich; im Bukett feiner Mix aus reifer, dunkler Frucht mit schotig-würzigen Anteilen, Cassis und Vegetabilität vereinen sich mit noch röstig-toastigen Elementen vom Barriqueeinsatz; am Gaumen nobel, zarte Restsäure, feine Tannine, kann durch den Säurefaktor auch eine gewisse Burschikosität an den Tag legen, derzeit noch in jugendlichem „Flegelalter“ ansiedelt, wird sich im Laufe der nächsten Jahre harmonisieren.
90-?

Kontrast 2017
14 Alk/Granulatkork/18 Euro
„Die aus St. Laurent, Rösler, Merlot und Cabernet Sauvignon bestehende Reserve-Cuvée war 2009 Johann juniors erster Wein und wächst mit ihm mit. Ihr Name ist Programm: Die polarisierende Rebsorte Rösler und sein kräftiger Körper mit kühler Frucht sind alles andere als Mainstream.“
Gut gedeckte Farbe in jugendlichem Glanz; im Bukett dunkle Frucht, schwarze Beeren, noble Punsch- und Glühweinaromen mit Fruchtkonzentrat und „herber“ Holzwürze; am Gaumen feiner Tannindruck, der stetig auf ästhetische Weise zunimmt, röstig, würzig und fruchtig, gleitet tief in die Rotweinatmosphäre hinein, kann mit Bitterschokoherbe und Restfrucht einen fulminanten Abgang gestalten, legt mit Luft erst so richtig zu, wobei sich das Holz harmonisiert.
91-?

Gisperg Blanc de Blancs Brut Sekt g.U.
Chardonnay – Grüner Veltliner – Riesling
Naturkork/10,30 Euro/Méthode traditionnelle
Feine Perlage in strohgelbem Glanz; dezent in der Aromatik, zarte Würze, weiniger Charakter, fruchtige Präsenz, ein Hauch von hefigen Anteilen, insgesamt noch sehr jugendlich; am Gaumen unterstreicht die spürbare Dosage den Fruchtanteil, dadurch abermals weinig und saftig, von animierender Säure durchzogen, anregende Pikanz, kann mit feinem Mousseux eine noble Stimmung inszenieren, harmonisch-pfiffiger Nachhall.
89

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.