Vorschau aktuelle Ausgabe

 

 

Ein Tag mit Gregor Demblin, Chef von myAbility

„Beim Thema Behinderung denken die Menschen fast immer sofort daran, was alles nicht geht, und nicht, was alles möglich ist. Dieses negative Mindset muss man ins Positive drehen“, befindet Social Entrepreneur Gregor Demblin. Zu Recht!

(Foto: Pepo Schuster, austrofocus.at)

Die Stille ist ungewohnt. Fast geht einem der ständige Lärm von Tausenden Besuchern des Wiener Donau Zentrums ab. Aber eben nur fast. Der Einkaufstrubel wird in Kürze starten, aber noch sind die Rollos der Saturn-Filiale, vor der wir uns mit Gregor Demb­lin kurz vor neun Uhr treffen, geschlossen.
Der 42-jährige Social Entrepreneur wird ein paar Minuten später von Sigrid Anna Kuhn mit einer Umarmung begrüßt und über verschlungene Wege in die hinter der Filiale befindlichen Büros geleitet. Die Unternehmenssprecherin und Sustainability-Managerin von MediaMarktSaturn Österreich und Demblin werden später eine Handvoll Journalisten zu einem Mediengespräch mit dem martialischen Titel „Exoskelett“ begrüßen.
Bei dem vorgestellten 27 Kilogramm schweren Exoskelett handelt es sich um einen speziellen „Anzug“, der aussieht wie ein Gerippe und über der Kleidung angezogen wird. Die Funktion des menschlichen Muskelapparats übernehmen vier Motoren, ein speziell geschulter Physiotherapeut steuert diesen bionischen Anzug so, dass Menschen mit Behinderung – wie die Rollstuhlfahrer Demblin und Florian Dungl (Herausgeber von „Valid – das Inklusions Magazin“, www.validmagazin.com) aus dem Rollstuhl auf- und aufrecht stehen und gehen können. Der Physiotherapeut geht im Rücken der Person mit und steuert.

Den gesamten Bericht dazu finden Sie in der aktuellen Mai-Ausgabe des TOP-GEWINN – jetzt neu!

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.