Vorschau aktuelle Ausgabe

 

 

Karriere mit Lehre

Durch neue Lehrberufe, Digitalisierungsschwerpunkte und starke Betriebsbindungsmaßnahmen landen immer mehr Lehrlinge im mittleren Management oder höher.

(Foto: Schwarzmüller Gruppe)

„Lehrlinge zu finden ist möglich. Gute schon schwieriger“, so der WKW- (Wirtschaftskammer-Wien)-Innungsgeschäftsführer Leonhard Palden. Wobei er vor allem die immer stärker gesuchten Lehrlinge im IT- und Technikbereich meint. Wie gut die Chancen für Lehrlinge sind und wie sehr die Möglichkeiten unterschätzt werden, zeigt eine Studie der WK, die berechnet hat, dass jemand, der eine Lehre begonnen hat, bis zum 24. Lebensjahr schon rund 203.070 Euro verdient hat. Ein Maturant mit Studium bis dahin: null Euro. „Ein Akademiker kommt erst nach Jahren zu dem Verdienst, den ein Lehrling schon längst erhalten hat“, so Palden.
Wo er den größten Bedarf in naher Zukunft für Lehrlinge sieht? „Der Zukunftsberuf ist sicher Mechatronik! Bei Kältetechnik gibt es enormen Bedarf und die Automatisierung ist durch die Digitalisierung nicht nur unglaublich spannend, sondern wird auch immer wichtiger.“

In der aktuellen Jänner-Ausgabe des GEWINN finden Sie Informationen, welche neuen Lehrberufe angeboten werden und in Zukunft immer wichtiger werden – jetzt neu in Ihrer Trafik!

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.