Vorschau aktuelle Ausgabe

 

 

Wie viel das „Gender Pay Gap“ im Einkauf ausmacht

Eine neue Studie des Österreichischen Produktivitäts- und Wirtschaftlichkeits-Zentrums (ÖPWZ) und der KPMG zeigt auf: auch bei den Mitarbeitergehältern im Einkauf ist das Geschlecht nicht egal.

(Jacob Wackerhausen – GettyImages.com)

Ob die Natur sich für ein X- oder ein Y-Chromoson entschieden hat, wirkt sich auch bei den Gehältern im Einkauf aus: „Die Untersuchung zeigt ganz klar, dass persönliche Faktoren wie das Geschlecht viel stärker mit dem Gehalt korrelieren als unternehmensbezogene Faktoren wie das verantwortete Einkaufsvolumen oder die Anzahl der Überstunden“, stellt Alexander Steinhart, Director bei KPMG Advisory GmbH, fest.

Lesen Sie in der aktuellen März-Ausgabe des TOP-GEWINN, wie viel Einkäufer verdienen und wie viel Unterschied in der Bezahlung ist – jetzt neu!

GEWINN verwendet Cookies um die Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen damit den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.